Stimmen von Leserinnen und Lesern

– Kartenset

Von Soyala am 19. März 2017

Format: Karten Verifizierter Kauf- Amazon

Die Kärtchen sind in einer Pappschatulle verpackt und darin auch gut aufgehoben.
Auf der Vorderseite steht kurz und knackig worum es geht und auf der Rückseite gibt es eine, wie ich finde, gut verständliche Erklärung. Es lässt dem Leser immer offen die Tipps auszuprobieren, was ich als sehr angenehm und wertschätzend empfinde.
Die Karten sind farblich angenehm gestaltet und scheinen robust zu sein. Denn wie es aussieht, lassen sie sich auch mal mit einem feuchten Tuch abwischen, ohne dass sie Schaden davon tragen. Ich freue mich auf den Einsatz der Karten in meinem Arbeitsalltag
Format: Karten Verifizierter Kauf – Amazon

Ich hatte das Glück, die Autorin Claudia Fabian, bei einem Vortrag erleben zu dürfen. Ihre offene und liebenswürdige Art und vor allem ihr tiefes Wissen, dass sie bereitwillig mit uns geteilt hat , hatten mich für sie eingenommen.
Insofern war ich sehr neugierig wie ihr Kartenset sein wird.Gleich vorneweg es ist noch besser als ich gedacht habe.
Die Karten sind unabhängig voneinander zu nutzen bieten eine große Vielfalt an Denkanstöße und haben bei mir diverse Aha Effekte ausgelöst. Aber vor allem Dingen bieten sie, und das war mir sehr wichtig, neue Ideen und neue Aspekte zum ausprobieren, die umsetzbar sind. Auch die Kinder lassen sich gerne auf dieses neue „Spiel“ ein.Die kleinen und großen Erfolgserlebnisse sind echt motivierend und ermutigen mich, regelmäßig eine Karte zu ziehen.
Ich freue mich jetzt schon auf ihr Kommunikationsbuch das, so hat sie uns versprochen, gut verständlich und alltagstauglich sein wird

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf – Amazon

Zu Beginn fällt bei diesem Buch auf, wie liebevoll es gestaltet ist. Mit wunderschönen Bildern und Symbolen wird es beim Lesen auch zum Augenschmaus und passt somit perfekt auch zum liebevollen Stil der Autorin.

Der Inhalt ist klar strukturiert und kommt ohne blabla aus. In den einzelnen Kapiteln werden sehr einleuchtende Beispiele genannt, die die HIndernisse in der Kommunikation verdeutlichen und zum Schluss erfolgt ein Fazit, das das Gelesene auf den Punkt bringt.

Besser geht es nicht! Wer etwas Lesen möchte, das in der persönlichen Entwicklung weiterhelfen soll, ist hier richtig. Ich werde dieses Buch noch ganz oft weiterverschenken, denn schon beim Lesen tut es der Seele gut. Ich hoffe, wir werden noch sehr viel mehr von Claudia Fabian zu lesen bekommen.

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf – Amazon

Das Buch war eine Empfehlung und ich wollte, als es geliefert wurde kurz mal anlesen. Allerdings konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, da mich der Schreibstil und die Informationen, die in einer sehr verständlichen und annehmbaren Art präsentiert worden sind, nicht mehr losgelassen haben.
Neben den Informationen gibt es Möglichkeiten zum innehalten und selbst reflektieren. Super!
Für mich ist es ein Buch, das als täglicher Begleiter taugt. Mich immer wieder dabei unterstützet wenn ich gerade nicht weiß was mit mir los ist (sprich, welche Gefühle ich gerade habe) und was ich gerade brauche.Eine klare Kaufempfehlung für alle, die damit beginnen wollen ihre Kommunikationsfallen zu entdecken, zu verstehen und zu verändern. Und die bereit sind auch bei sich selbst anzufangen.

TOP 1000 REZENSENTam 16. März 2017 – Amazon
Claudia Fabian ist Trainerin für achtsame und wertschätzende Kommunikation sowie ganzheitliche, mediale Lebensberaterin nach Christa Bredl. Ihr Herzensanliegen ist, die Spiritualität aktiv in den Alltag einzubinden und zu leben. Die Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel zu einem besseren Miteinander für jeden einzelnen.
Das Buch ist aufgeteilt in 13 Kapitel und 14 vertiefende Kapitel.
Nach dem Vorwort erzählt Claudia Fabian in NEIN SAGEN – eine Erfolgsgeschichte vorab – eine von ihr gemachte Erfahrung, die eine perfekte Einleitung zum Buch ist. Darin geht es mutig für sich selbst zu stehen und das klar und deutlich zu kommunizieren. Eigentlich ganz einfach und dennoch brauchen die meisten etwas Nachhilfe um für sich einzustehen und zu fordern, was jedem Menschen zu steht. Die meisten sind nur zu schüchtern, unsicher und „zu gut erzogen“ und voller Angst, andere zu enttäuschen oder gar zu verletzen.
Auszug von Seite 12: „Diesen Mut hatte ich als junge Frau leider nicht. Ganz im Gegenteil: Es gab für mich viele Gründe, nicht Nein zu sagen – bis ich lernen dufte, wie ein wertschätzendes Nein funktioniert. Jeder kennt Gründe für kein Nein – auch wenn wir Nein denken, sagen wir oft Ja. Zum Nein sagen finden sich wirklich wertvolle und hilfreiche Tipps im Buch, die gut erläutert sind, dass sie mir einen wichtigen Impuls geben und die Lust auf ein halbherziges Ja nehmen! Es ist unser Recht, unsere Pflicht und unsere Verantwortung, gut für uns zu sorgen. Deshalb brauchen wir uns auch nicht zu rechtfertigen, da unser Recht, in unserem Interesse zu handeln, bereits schon besteht und somit „fertig“ ist.
Beispiel: „ Es tut mir so leid, ich kann nicht mitkommen.“ Es besteht keine Notwendigkeit, aufgrund unseres Nein mit unserem Gegenüber Mitleid zu haben. Warum sollten wir mit-leiden, nur weil wir eine Bitte nicht erfüllen können oder wollen. Wozu?
Dieses Buch ist ein Wegweiser für bewusst gemachte Kommunikation, deren Regeln, Überwindung von Ängsten, die uns gefangen halten und uns nicht für uns selbst einstehen lassen. Es geht darum, sich in vier Schritten eine Gesprächsstrategie anzueignen und anzuwenden üben, die in jeder Lebenslage möglich ist um
• Klarheit zu schaffen
• Auf die eigenen Gefühle zu hören
• Mit aufrichtigem Bedauern Nein zu sagen
• Dem Gesprächspartner trotzdem ein gutes Gefühl zu geben.
Ganz toll und hilfreich gefällt mir das Kapitel „Warum wir lernen sollten Nein zu sagen – Zehn gute Gründe für ein Nein. Dahinter verbergen sich die Schlüssel zu Selbstliebe, wahre Freiheit und Selbstbestimmung. Das Buch ist besonders modern und ansprechend gestaltet und mit vielen schönen Fotos bebildert. Im Rückentext steht: Dieses Buch ist mehr als ein Ratgeber, es ist ein Must-have für das Privat – und Berufsleben.
Ich habe viele gute Anregungen gefunden und empfehle das Buch mit 5 Sternen!
Anna Ulrich
TOP 500 REZENSENTam 16. Juni 2017 – Amazon
das “nein in der liebe” beschäftigt mich schon lange, beruflich wie persönlich. ich halte es als unverzichtbar, nein sagen zu können, auf respektvolle und wertschätzende weise. doch wie viele menschen haben damit schwierigkeiten und stehen sich selbst im weg? dieses büchlein ist ein kompetenter und erprobter ratgeber, nein sagen zu lernen. sehr einfühlsam, ermutigend. auch mit vielen beispielen. er schwebt nicht über den dingen, sondern beschreibt das problem sehr konkret und gibt wertvolle hilfeleistungen- empfehlenswert!

Format: Taschenbuch

Um es ehrlich vorweg zu sagen, mir fällt es schwer „nein“ zu sagen. Deshalb habe ich zu diesem Buch gegriffen. Im 1. Schritt wird im Buch detailliert untersucht und erklärt, warum es für viele so schwer ist „nein“ zusagen. Der Hauptgrund dafür ist unser aller Wunsch nach Liebe und Anerkennung. Und interessant finde ich in diesem Zusammenhang sich klar zu machen, dass man aber, um Anerkennung zu erlangen, aufhören muss sich zu verbiegen und vor allem erst einmal zu sich selber stehen muss. Das leuchtet ein & ist auch meine Lebenserfahrung. Also, trotz besserem Wissen oder mit einem innerlich schlechtem Gefühl „ja“ zu sagen, ist eben nicht der Weg zur Anerkennung durch andere.
Aufschlussreich ist auch den Exkurs über „die drei Angelegenheiten“ (meine Angelegenheiten, die anderer und die in Gottes Hand). „Erfahrungsgemäß befassen wir uns am häufigsten mit Angelegenheiten anderer Menschen“ <= welche Kraft- und Zeit-Ersparnis, sich das bewusst präsent zu halten. Denn „Nutze deine Kraft und Energie dort, wo du auch tatsächlich Erfolge feiern kannst“ Banal?! Für mich im praktischen Alltagsgeschehen nicht, da ist es eher eine Herausforderung. Ich habe mir vorgenommen, nun darauf mehr zu achten.
Um „nein“ zu sagen, muss man innerlich klar sein und die eigenen Bedürfnisse kennen, bewusst wissen, was man will anstelle von „was ich nicht will“. Und das, denke ich, muss geübt werden.
Schön finde ich auch, dass die auch andere Seite der Medaille (jemand sagt „nein“ zu mir) beleuchtet wird. Und hier liegt die Lösung an derselben Stelle: Es geht beim Nein-sagen stets um die Erfüllung von (berechtigten!) eigenen Bedürfnissen, nicht um die Ablehnung eines Menschen.
Schön und sehr nützlich finde ich auf S. 72 die Zusammenfassung der 4 Schritte des Nein-Sagens, zu dieser Seite bin ich mittlerweile schon oft zurückgekehrt.

Von k am 4. Dezember 2017 – Amazon

Das Buch hat mich an vielen Stellen inspiriert. Und daran erinnert, das ruhige Zurückhaltung und innere Zentriertheit im Dialog wichtiger sind, als „spontan-automatischer Aktionismus“. Was ich für mich mitgenommen habe, ist z.B. die Erkenntnis dass, wenn ich jemandem, der mir etwas erzählt, zuhöre ich keine (schlauen) Kommentare abgeben muss, irgendeine Bewertung oder irgendeine „gute“ Anregung. Sondern, dass es für den Anderen gerade dann besonders angenehm und hilfreich ist, wenn ich einfach nur schweigend aufnehme. Dass es am wertvollsten für mein Gegenüber ist, wenn ich (lediglich) mit ganzer Aufmerksamkeit und Präsenz bei der Sache bin. Oder auch, dass es für eine echte Kommunikation durchaus angemessen sein kann, wenn zwei ganz unterschiedliche Standpunkte einfach gleichberechtigt nebeneinander stehen bleiben dürfen. Ohne Bewertung und ohne, dass der eine oder die andere sich durchgesetzt, ‚gewonnen‘ oder ‚verloren‘ hat.
Schon während ich die ersten Seiten gelesen habe (als noch bevor ich das Gelesene praktisch ausprobiert hatte, nur durch das Lesen) konnte ich spüren, dass sich dabei in meinem Körper-System deutlich etwas entspannt hat.
Sehr interessant fand ich auch den Abschnitt über die Lautstärke und das Tempo des Sprechens und was das bei meinem Gegenüber auslöst. Und bei anderen Themen, die ich zwar vorher schon so kannte, war es für mich hilfreich und gut, wieder erinnert zu werden. Z.B. daran, dass Gefühle an sich weder gut noch schlecht sind. Dass ja erst durch unsere Bewertung, die innere Bewertung eines Gefühls, eine Situation als beglückend oder belastend erfahren wird. Claudia Fabian schreibt dazu: „Gefühle dürfen also einfach gefühlt werden, ohne dass wir sie in „richtig„ oder „falsch“ und „sinnvoll„ oder „ unsinnig„ oder ähnliche Kategorien teilen.“ Dieses ist ein positiv-konstruktives und inspirierendes Buch für alle, die Ihre Beziehung verbessern wollen und sich selber mehr auf die Schliche kommen mögen

 Rezension von Frank, 23.04.2018

„Zuhören und Hinhören – Uns selbst und anderen“ ist ein Sachbuch von der Kommunikationsexpertin Claudia Fabian und ist 2017 im Schirner Verlag erschienen.
Das kompakte und sehr liebevoll illustrierte Buch schafft es auf angenehme Art und Weise, alle Voraussetzungen für eine empathische und achtsame Kommunikation bewusst zu machen. Interessante Perspektivenwechsel lenken den Fokus auf die eigene Persönlichkeit und helfen die Selbstwahrnehmung zu schulen. Ein einfaches Rezept für den fairen Umgang mit Kritik, ermöglicht den „Genuss“ von mehr Souveränität und Gelassenheit für zukünftige Gespräche. Gerade dieses sensible Thema regt dazu an, die eigenen Werte und Glaubenssätze weiter zu erforschen.
Dass sich durch den Austausch von Empathie die Beziehung zu uns selbst und anderen harmonischer gestalten lässt, offenbart sich geradezu als Geschenk.
In diesem Sinne enthält das informationsreiche Buch durchweg „heilsame Impulse“. Es ist vor allem den Menschen zu empfehlen, die ihre Kommunikationsfähigkeit mit „Herz und Verstand“ weiterentwickeln möchten.
Annegret August 2018- 5 Sterne

Mein erstes Buch als Laie zum Thema “Kommunikation/Rhetorik”: eine Punktlandung! Schon im ersten Kapitel konnte ich erstmals eines meiner dominierenden lebenslangen und (bis dato) unlösbaren Muster erkennen und verstehen, das mich seit meiner Kindheit und Jugend in der Interaktion mit Anderen hilflos vor ein unüberwindbares Rätsel gestellt hatte.

Das Buch ist gut aufgebaut, präzise, einfach und durch konkrete Beispiele aus dem Alltag gut verständlich und gleichzeitig liebevoll und wertschätzend verfasst. Ich fühlte mich dadurch immer wieder berührt und „gesehen“. Seitdem schaue ich immer mal wieder hinein. Dies geht mit einem Reifungsprozess einher. Zusätzlich helfen die Übungen, die erlernte Theorie auch zielgerichtet umzusetzen. Dies erfordert Zeit, die jedoch gut investiert ist. Ich empfehle das Buch unbedingt weiter!

Anhand dieses Beispiels und anderer, kann ich nun daran arbeiten zu erkennen, in welcher emotionalen Verfassung ich selber bin und der andere gerade ist. Nun übe ich, erst einmal INNEZUHALTEN (ist noch etwas schwer auszuhalten) und nachzufragen, wie und ob der andere seine Aussage wirklich so meint, und ihm beschreiben, wie sie bei mir ankommt. Das kann mir enorm weiterhelfen, bevor ich – nur auf mich selbst konzentriert – sozusagen “blind drauf los reagiere”.

Für komplexe und kritische Situationen hole ich mir nun einen Verbündeten zu Hilfe. Das hat mir schon in Momenten der sonst schwierigen Kommunikation geholfen, da ich sie bereits im Vorfeld mit mehr Distanz betrachten konnte und so das Gespräch in eine versöhnlichere und, wenn möglich, auch problemlösende Richtung leiten konnte. Welch eine Erleichterung dann, sich nicht mehr mit viel Zeit des fruchtlosen Hin- und Herwendens von Konflikten zu verausgaben!

Habt ihr Lust ebenfalls ein Feedback abzugeben?

Ich freue mich darauf!

Schreibt mir eine E-Mail, schreibt etwas in mein Gästebuch oder aber, dass ich die »weitgelesene« Variante, schreibt einen Kommentar in Amazon. Das ist auch möglich, wenn ihr das Buch nicht darüber gekauft habt. Wie? Ganz einfach!

Ruft die Bewertungen auf, scrollt ganz nach unten zu dem Button »Kundenrezension verfassen« und schreibt eure Meinung.

Inspiration WIE man eine Rezension schreibt: Hier die Tipps des Schirner Verlags:

Grundsätzlich sollte eine Rezension aus der eigenen, subjektiven Sicht geschrieben
werden, da es sich um eine persönliche Meinung handelt. Du kannst in zwei Sätzen
deine Gedanken zu dem Buch äußern oder eine längere Rezension verfassen. Falls
du nicht weißt, wie du beginnen sollst, hier ein paar Anregungen:
• War das Buch leicht verständlich geschrieben? Wie hat dir die Sprache gefallen?
Wie empfandest du die Aufteilung der verschiedenen Themen?
• War es unterhaltsam? War es deiner Meinung nach mit Herzblut und Liebe
geschrieben? Wie hat es auf dich gewirkt?
• Hat es dein Herz berührt? Konntest du dich wiederfinden?
• War es tief greifend genug? Hast du viel Neues gelernt?
• Hat es gehalten, was der Titel und die Buchbeschreibung versprochen haben?
Hat es deine Erwartungen erfüllt?
• Was macht das Buch besonders? Warum sticht es heraus im Vergleich zu anderen
Büchern, die ein ähnliches Thema behandeln?
• Würdest du das Buch weiterempfehlen oder verschenken?